Family Offices und Private Equity 2011

Bedeutung von Firmenbeteiligungen in der Asset Allocation von Family Offices in Deutschland, Österreich, Schweiz

Die Kurzstudie gibt Einblick in Private Equity Investments von Family Offices in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Insgesamt 46 Single und Multi Family Offices äußerten sich zu ihren Renditeerwartungen und -zielen sowie aktuellen und künftigen Firmenbeteiligungen. Die Ergebnisse dokumentieren die Bedeutung von Private Equity in der Asset Allocation von Family Offices.

Eckdaten der Studie

  • Kurzstudie
  • Erhebungszeitraum: Juni/Juli 2011
  • Stichprobe (netto): 46 Family Offices in D, A, CH
    (20 Single-FO, 26 Multi-FO)
  • Datenbasis: SMF InvestorenPool
  • Erhebungsmethode: schriftlich

Inhalte der Studie

  • Bedeutung von Private Equity
  • Renditeerwartung (kurz-/mittelfristig)
  • Renditeziele (Bruttozielrendite)
  • Aktuelle/künftige Private Equity Investments

Veröffentlichungen zur Studie (Auswahl)

  • Fondszeitung | 25.08.2011
    Private Equity: Hemdsärmelige Manager werden gebraucht
  • Börse-Express | 12.08.2011
    Family Offices setzen auf Private Equity als Rendite-Booster
    Artikel online lesen »

Weitere Veröffentlichungen finden Sie im Pressespiegel.

« Zurück zur Übersicht

Übersicht Studien

« Zurück zur Übersicht

Downloads zur Studie

Pressemitteilung
(PDF, 100 KB)