AXA IM Studie Solvency II 2015

Vorbereitungen, Erwartungen und Auswirkungen aus Sicht deutscher Versicherungsunternehmen

Nach 2012 beleuchtet SMF Schleus Marktforschung im Auftrag von AXA Investment Managers (AXA IM) Deutschland zum zweiten Mal die EU-Solvabilitätsvorschriften aus Sicht deutscher Versicherer. Die Studie liefert detaillierte Ergebnisse zu aktuellen Herausforderungen, zum Stand der Vorbereitungen, zu Erwartungen der Versicherer an Asset Manager und Kapitalverwaltungsgesellschaften sowie zu Auswirkungen auf die Asset Allocation.

Eckdaten der Studie

  • Auftraggeber: AXA Investment Managers, Frankfurt am Main
  • Erhebungszeitraum: August-September 2015
  • Stichprobe (netto): 56 Versicherungen
  • Datenbasis: SMF InvestorenPool
  • Erhebungsmethode: telefonisch/online

Inhalte der Studie

  • Größte Herausforderungen der Versicherer
  • Bewertung ausgewählter Solvency II-Regelungen
  • Aktueller Stand der Vorbereitungen
  • Anpassung interner Prozesse/Strukturen
  • Größte Herausforderungen bei Vorbereitung auf Solvency II
  • Erwartungen an Asset Manager/KWGs
  • Bewertung der Asset Manager-/KWG-Kompetenzen
  • Erwartete Auswirkungen auf die Asset Allocation
  • Erwartete Auswirkungen auf die Finanzlage

Veröffentlichungen zur Studie (Auswahl)

  • procontra conline | 09.11.2015
    Solvency II: So ändern sich Anlagestrategien deutscher Versicherer
    Artikel online lesen »
  • Fonds Professionell online | 05.11.2015
    Solvency II könnte das Geschäft von Asset Managern ankurbeln
    Artikel online lesen »
  • DAS INVESTMENT.COM | 05.11.2015
    Diese Probleme beschäftigen die Versicherer am stärksten
    Artikel online lesen »
  • AssCompact | 04.11.2015
    Solvency II ist die größte Herausforderung für Versicherer
    Artikel online lesen »

Weitere Veröffentlichungen finden Sie im Pressespiegel.

« Zurück zur Übersicht

Übersicht Studien

« Zurück zur Übersicht

Downloads zur Studie

Ergebnisbericht
PDF (418 KB)